Samstag, 20. November 2010

Deutschland, Take It Down a Notch!

Nein. Hier hört es auf.
Ich habe gerade bei Critical Witness einen Gedanken zum Thema "Terrorwarnung" gelesen und bin dem Link gefolgt. Manche Nachrichten gehen momentan einfach an mir vorbei.
Also: An Berlins größter Moschee hat es zum vierten mal in sechs Monaten gebrannt. Immer an der selben Stelle. Eine am Tatort gefundene Propangasflasche ist - alhamdulillah - nicht explodiert.
Du kannst mir alles erzählen, aber Brandanschläge auf Gotteshäuser ist nun mal so "Nazi", dass es offensichtlicher nicht sein kann. Wenn ich die Kommentare auf den Seiten diverser Online-Zeitungen richtig deute, dann gibt eine nicht so kleine Anzahl von Menschen, die diesen Anschlag tatsächlich befürwortet. Wie krank kann diese Welt denn sein?
Ich frage mich,
ist es Sarrazins Schuld, wenn irrgeleitete Mehrheitsdeutsche sich dermaßen ideologisch unterstützt fühlen, dass sie es für gesellschaftlich legitim halten, Moscheen anzuzünden? Wie viel Einfluss haben die populistischen Ausfälle eines Seehofers auf die Ressentiments der christlich-solzialisierten, weißen deutschen Mehrheit gegenüber deutschen Muslimen?
Wie viel Verantwortung sollten Autoren und Politiker heutzutage übernehmen? Ist es für die Architekten der 2010er Islamfeindlichkeit tatsächlich möglich, die Verantwortung auf das gewalttätige Individuum zu schieben? Wenn es nicht in deren Interesse ist, dass Deutschland von testosterongeladener Progromstimmung erfasst wird, sollten sie nicht handeln? Sollten sie nicht zumindest den Hinweis mitliefern, dass Ihre Thesen und Vorschläge keinen Aufruf zur Gewalt darstellen? Dass jegliche Gewalt gegenüber den von ihnen markierten "Scape goats" nicht erwünscht und nicht tolerierbar sei? Wäre diese Positionierung bereits so schizophren, dass ihr Ego dies nicht zulässt? Was muss denn noch passieren, damit Deutschland bemerkt in welche Richtung es wieder steuert?
- Brandanschlag auf Moschee? Check!
- Rassistisch-motivierter Mord an Deutsch-Iraner auf offener Straße? Check!
- Mord an Deutsch-ägyptischer Mutter in Gerichtsaal? Check!
- Politiker, die private Sanktionen wie "Handyverbot" für mutmaßliche "Islamisten" vorschlagen? Check!
- Rechtslastige, populäre Internetforen, die Namen und Adressen kritischer Menschen im Netz veröffentlichen? Check!
- Selbstgerechte Pfeifen, die all das bagatellisieren? Check!

Wann wird der erste Politiker auf das Einführen gelber Filz-Halbmonde kommen und es für eine schlaue Idee halten?
[Raunen im Publikum, "Na, jetzt mal halblang, Bursche..."]
Ehrlich, hinsichtlich undenkbar idiotischer und rassistischer Gespensterdebatten, die nicht groß anders sind als die "das Boot ist voll" und  "Deutschland vernegert" -Sprüche der frühen 90er, frage ich mich wie weit wir weg sind von echten Nazi-Anleihen. Oder zumindest von versuchten Nazi-Anleihen, denn 'Schland wird ja doch immer noch argwöhnisch von Aussen beobachtet. Merkels sinnfreier Kommentar "Multikulti ist gescheitert" ist ja nun auch in der letzten Ecke der Welt rezipiert worden und wird dort feinsäuberlich im Ordner  "Germanische Identitätskrise" archiviert.

"Germany, take it down a notch!"
Der Komiker und Moderator der Polit-Satire The Daily Show, Jon Stewart, hat vor kurzer Zeit zu einer Protestkundgebung names "Rally to Restore Sanity" aufgerufen, um einen gesellschaftlichen Schritt zurück zur Normalität zu wagen. Grund dafür waren die extremen und teils militanten Kampagnen der neuen Konservativen hinsichtlich Präsident Obama und der medialen Darstellung muslimischer Menschen in US-Amerika. Wir erinnern uns an die geplante Koran-Verbrennung. Stewarts Kampfsprüche für liberale Wechselgeldzähler  "Take It Down a Notch, America!" und "I Disagree With You, But I'm Pretty Sure You're Not Hitler" sind satirische und dennoch ernsthafte Aufrufe eine mögliche Eskalation symbolischer und physischer Gewalt zu vermeiden. Lustig, ja; Aber halt auch durchaus ernst gemeint.
Dieses Konzept sollte auch auf Deutschland übertragen werden. Kaum schneidet Schland ein paar mal ganz gut in der WM ab, werden alle wieder deutschtümlich und werfen mit Stammtischparolen und sarkastisch instrumentalisierenden "Integrations-Bambis" um sich.

In diesem Sinne möchte ich sagen: Liebes Deutschland, es reicht jetzt! Setzt Euch wieder hin und baut schicke Autos! Setzt Euch für alternative Energien ein und seit nett zu einander! Lasst den Nationalismus in den Memoiren der Urgroßeltern und fokussiert die Zukunft. Vor allem: Steht der Zukunft nicht im Weg. Ja, es wird nun mal Multikulti werden. Der Islam wird integraler Teil der deutschen Religionstapete. People of Color sind und werden einen großen Teil der Bevölkerung ausmachen. Und das beste daran, liebe "Mehrheitsdeutsche", es ist gar nicht schlimm! Es wird nicht wehtun. Vielleicht wird Euer Ego ein, zwei Jährchen geknickt sein, weil Ihr nicht mehr die ganze Definitionshoheit besitzt, weil Ihr vielleicht nicht jeden Gassenhauer mitgrölen könnt, aber - glaubt mir - es wird voll okay sein. Integration handelt von der aktiven Akzeptanz einer heterogenen Gesellschaft. Let's go then! Es wird schön werden!



Kommentare:

  1. Es wird schön, wenn wir (Geanderte und Allies) die Sarrazins kleinhalten. Aber das schaffen wir! Auf geht's! :)

    AntwortenLöschen
  2. Yebo!!! Wir schaffen das. Aber nicht, dass sie plötzlich Parallelgesellschaften bilden. Denn einmal nicht aufgepasst und - zack! - Deutschland ist dumm...
    und überall wuseln kleine Sarrazins mit Schnauzbärten rum. Nee,...

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...